1

von 2

Winterliche Alpen

Nennen wir es suboptimal: Schneeschuhlaufen. Da erobert man sich Meter um Meter bei Sonnenschein und bestem Schnee, genießt die Freiheit, den Gipfel, die Sonne, alles...und dann... runterlaufen! Der Abstieg (!) wird besonders erfreulich, wenn furchtlose Tourenskifahrer vorbeifahren und sich nach dem Wohl der Schneeschuhläufer erkundigen. Bester Schnee, perfekter Puder und wir laufen den Berg hinab. Aber naja, Schneeschuhlaufen eben.

Unser Ziel war das Gebiet der Silvretta. Anfahrt und Abfahrt erfolgte mit der lieben Deutschen Bahn zum Wohle der verstopften Skifahrerorte Ischgl und Galtür. Am ersten Tag Aufstieg auf die Heidelberger Hütte, danach Tagestour auf Piz Larain (3009m) und dann über die Breite Krone (3079m) zur Jamtalhütte dem Ausbildungszentrum des Deutschen Alpenvereins. Ein modernes Ufo gelandet mitten in den Alpen, mit Kletterhalle, Eistürmen und vielem tollen mehr, nur keinem gemütlichem Hüttenfeeling.

Außerdem gibt es hier ein paar Eindrücke aus dem Wallis!