3

von 4

Grönland - unterwegs in der Diskobucht

Die Disko-Insel, vier Fährstunden von Ilulissat entfernt, bietet landschaftlich einen starken Kontrast zur Hauptinsel. Auf fruchtbarem basaltischem Untergrund wächst üpigges Grün, hier das Artische Weidenröschen. Die weiten Trogtäler und bis zu 1000m hohe schwarze Tafelberge prägen die von Gletschern geformte Landschaft.
Der ungeschminkte Ort Qeqertarsuaq auf der Disko-Insel, einst Zentrum des Walfangs in Nordgrönland, ist keine Touristenhochburg. Der Fischfang und die Jagd sind die Haupterwerbsquellen. In den vergangenen 5 Jahren nahm die Bevölkerung um 180 auf 838 ab.
Der steile Basaltaufschluss an der Ostküste der Disko-Insel biete einen einzigartigen Blick über die umhertreibenden, schmelzenden Eisberge in der Disko-Bucht. Diese können anfangs bis 100m aus dem Wasser ragen, die restlichen 90% verbergen sich unter Wasser.