1

von 4

Grönland - unterwegs in der Diskobucht

Die gigantischen Eisberge haben ihren Ursprung am produktivsten Gletscher der Nordhemisphäre, dem Sermeq Kujalleq. Dieser schiebt die Eismassen mit 40m pro Tag durch den Kangia aufs offene Meer. Schmelzend treiben sie mit der Strömung südwärts. Am Rande des Kangia (Ilulissat-Eisfjord) genießt man den Blick auf die vom Nebel umhüllten Eisberge. Der Fjord liegt 250km nördlich des Nordpolarkreises und zählt als UNESCO-Weltnaturerbe zu den faszinierendsten Naturschauspielen auf der größten Insel der Welt. Die Zionskirche in Ilulissat (Jakobshavn), 1782 erbaut, ist von protestantischer Sachlichkeit geprägt. Die drittgrößte Stadt Grönlands ist das Zentrum des Tourismus. Helikopterflug, Nächte im Kunstigloo, Kaffeetrinken bei Inuit - mit etwas Kleingeld ist hier alles möglich.