Bau einer Schneehöhle

Wir wollte es so machen wie die richtig harten, eine Schneehöhle graben und dann eine Nacht drin schlafen. Freitag nach der Arbeit ging es los mit dem Zug von Oslo nach Hallingskeid. Mitten in den Bergen von Skarvheimen liegt dieser Bahnhof. Nach der Sondierung mit einer Zeltstange als Improvisorium gruben wir nicht etwa die Schneehoehle dort wo genug Schnee war, sondern dort, wo wir sie nicht mehr herrrausgezogen bekamen. Unser Eispalast war dank Bauingeneur Andreas, der doch lieber eine Sonnenbrille hätte mitnehmen sollen, sehr wohl geformt und fertig. Nachmachen erlaubt!